Die Premieren 2018/2019

SCHAUSPIELHAUS

 

 EIN STEIN FING FEUER

 „Die kahle Sängerin“, „Die Unterrichtsstunde“ und andere Texte von Eugene Ionesco

 Premiere am 27. September 2018

 Regie: Jan Philipp Gloger

 

DIE MÖWE

von Anton Tschechow

Premiere am 29. September 2018

Regie: Anne Lenk

 

DIE TROERINNEN/POSEIDONMONOLOG

von Euripides/Konstantin Kuspert

Premiere am 07. Oktober 2018

Regie: Jan Philipp Gloger

 

KOMÖDIE MIT BANKÜBERFALL

von Jonathan Sayer, Henry Lewis und Henry Shields

Deutschsprachige Erstaufführung am 20. Oktober 2018,

Regie: Christian Brey

 

MEISTERKLASSE

von Terrence McNally

Premiere am 14. November 2018

Regie: Manuel Schmitt

 

MACBETH

von William Shakespeare

Premiere am 08. Dezember 2018

Regie: Philipp Preuss

 

LAZARUS

Ein Musical von David Bowie und Enda Walsh nach „The Man Who Fell to Earth“ von Walter Tevis

Deutsch von Peter Torberg

Premiere am 02. Februar 2019

Regie: Tilo Nest

Musikalische Leitung: Vera Mohrs, Kostia Rapoport

 

HERZLICHES BEILEID / GLÜCKLICHE TAGE

von Georges Feydeau / Samuel Beckett

Premiere am 10. Mai 2019

Regie: Dieter Dorn

 

DER SANDMANN

von E.T.A. Hoffmann

Premiere am 01. Juni 2019

Regie: Clara Weyde


KAMMERSPIELE

 

AUFFÜHRUNG EINER GEFÄLSCHTEN PREDIGT ÜBER DAS STERBEN

von Boris Nikitin

Uraufführung am 28. September 2018

Konzept und Regie: Boris Nikitin

 

DER ZORN DER WÄLDER

von Alexander Eisenach

Premiere am 05. Oktober 2018

Regie: Kieran Joel

 

DAS DING

von Philipp Löhle

Premiere am 15. November 2018

Regie: Jan Philipp Gloger

 

SOUND OF THE CITY

Liederabend von Selen Kara und Vera Mohrs

Uraufführung am 30. November 2018

Regie: Selen Kara

Musikalische Leitung: Vera Mohrs

 

AM RAND (ARBEITSTITEL)

Ein Thriller von Philipp Löhle

Uraufführung am 08. Marz 2019

Regie: Jan Philipp Gloger

 

EINE KURZE GESCHICHTE DER BEWEGUNG

von Petra Hulova

Uraufführung am 24. Marz 2019

Regie: Armin Petras

 

INDEPENDENCE FOR ALL (ARBEITSTITEL)

von Costa Compagnie

Uraufführung am 20. Juni 2019

Konzept und Regie: Felix Meyer-Christian / Costa Compagnie


3. ETAGE

 

DAS KABINETT DER VEREINIGTEN VERGANGENHEITEN

von geheimagentur

Uraufführung am 30. September 2018

Konzept und Durchführung: geheimagentur

 

DIE FÜRCHTERLICHEN TAGE DES SCHRECKLICHEN GRAUENS

von Roman Ehrlich

Uraufführung am 18. Januar 2019

Regie: Anne Lenk

 

EINE ESSAYPERFORMANCE

von Oliver Zahn/Hauptaktion

Uraufführung 5. April 2019

Regie: Oliver Zahn


Theater.Preis 2018

Am Sonntag, den 24. Juni 2018 um 11.00 Uhr wird imSchauspielhaus Nürnberg der Theaterpreis des Fördervereins Schauspiel Nürnberg e.V.
der seit 2006 in zweijährigen Abständen ausgelobt wird, verliehen.

 

Vom 6. Mai bis 10. Juni 2018 sind alle Mitglieder des Fördervereins aufgerufen, Ihre Stimme für die beste künstlerische Leistung in den Spielzeiten 2016/2017 und 2017/2018 abzugeben.

 

Dies kann über die aufgestellte Stimmbox im Foyer des Schauspielhauses geschehen oder per Mail an folgende Adressen:

 

man.schmid@t-online.de oder an jagoda.koziara@staatstheater.nuernberg.de

 

Sie können aber auch unter Nennung Ihres Namens Ihre Stimme fernmündlich abgeben: Manfred Schmid - 0911/56 44 21

 

Die Ergebnisse der Mitgliederbefragung bilden dann die Grundlage für die Juryberatung.
Über das Ergebnis werden wir Sie rechtzeitig vor der Preisverleihung informieren.


Mitglieder.Versammlung 2018

Der neue/alte Gesamtvorstand: v.l. Dr. Wolfgang Mölkner, Christa Rennette-Arens, Erdmann Nolte, Christa Schmid-Sohnle, Manfred Schmid, Ralf Habermann, Dorothea Herzog
Der neue/alte Gesamtvorstand: v.l. Dr. Wolfgang Mölkner, Christa Rennette-Arens, Erdmann Nolte, Christa Schmid-Sohnle, Manfred Schmid, Ralf Habermann, Dorothea Herzog

49 aktive Mitglieder kamen zur Versammlung des Fördervereins am 23. April 2018 in den Kammerspielen.

Die wichtigsten Informationen aus den Berichten des Vorsitzenden, Manfred Schmid, und der Schatzmeisterin, Christa Rennette-Arens waren:

- derzeitiger Mitgliederstand: 441

- Verabschiedung von Schauspielern aus dem Ensemble, von Schauspieldirektor Klaus Kusenberg und Verleihung der Förderpreise 2018 am Sonntag, 24. Juni, 11.00 Uhr im Schauspielhaus

- Theaterfahrt nach Regensburg mit Besuch einer Inszenierung von Klaus Kusenberg in Planung

- Produktionszuschüsse 2017: insgesamt 25.000 Euro (für "Pension Schöller", "Die Jungfrau von Orleans", "Gift", "Kasimir und Karoline", "Abgefrackt" und für das Festival "Talking About Borders")

-solider Kassenstand am 31.12.2017: + 31.261,69 Euro

- Gesamteinnahmen durch Beiträge der Mitglieder: 31.588,04 Euro

 

Anschließend erfolgte die Neuwahl des Gesamtvorstandes. Da Fitzgerald Kusz seine Arbeit im Vorstand beenden wollte ("Enough is enough") und Roland Wiesmeier 2017 verstorben war, mussten die beiden Beisitzer neu besetzt werden. Die übrigen Mitglieder des alten Vorstands stellten sich wieder zur Wahl. Alle Ämter wurden vom Plenum ohne Gegenstimmen und ohne Gegenkandidaten gewählt, so dass der neue Vorstand nun folgendermaßen aussieht:

 

- 1. Vorsitzender: Manfred Schmid

- Stellvertretende Vorsitzende: Ralf Habermann und Dorothea Herzog

- Schatzmeisterin: Christa Rennette-Arens

- Schriftführerin: Christa Schmid-Sohnle

- Beisitzer: Erdmann Nolte und Dr. Wolfgang Mölkner


Vor.Merken!

Bitte merken Sie sich in Ihrem Kalender schon folgenden wichtigen Termin vor:

 

VERLEIHUNG DES THEATERPREISES DES FÖRDERVEREINS 2018

 

UND

 

VERABSCHIEDUNG UNSERER SCHEIDENDEN SCHAUSPIELER/INNEN

 

AM SONNTAG, 24. JUNI 2018 im STAATSTHEATER

 

Hierzu erhalten Sie erhalten Sie noch rechtzeitig Informationen


Jahres.Empfang 2018

Über 150 Mitglieder und Gäste trafen sich beim Jahresempfang des Fördervereins im Foyer des Schauspielhauses.

 

Vorsitzender Manfred Schmid bedankte sich bei Förderern, Sponsoren und Mitgliedern, er begrüßte als Ehrengäste den Bürgermeister Christian Vogel (SPD) und den Bundestagsabgeordneten Sebastian Brehm (CSU).

 

Schauspieldirektor Klaus Kusenberg gab einen Einblick in die allgemeine Stimmungslage mitten in seiner letzten Spielzeit.

 

Ensemblemitglied Svetlana Belesova präsentierte eine selbst verfasste Monolog-Szene, mit der sie sich auch in Nürnberg beworben hatte.

 

Josephine Köhler bedankte sich im Namen der Schauspieler beim Förderverein für seine Unterstützung und interpretierte - begleitet von Bettina Ostermaier am Piano - einige Lieder. Die beiden werden auch in der Zukunft noch ein musikalisches Programm in Nürnberg anbieten.