Stamm.Tisch virtuell

Hiermit laden wir Sie herzlich zu unserem zweiten VIRTUELLEN STAMMTISCH am 19. November 2020 um 19.30 Uhr ein.

Leider können wir uns durch den erneuten Lockdown nicht persönlich treffen.

Schauspieldirektor Jan Philipp Gloger freut sich sehr, Sie an diesem Abend - zumindest über Zoom - begrüßen zu dürfen. Sicher sind auch wieder einige Schauspieler/innen zugeschaltet. So können wir uns wenigstens auf diesem Wege austauschen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich an diesem Abend auch etwas Zeit nehmen.

 

Wählen sie sich einfach über den folgenden Link

bei Zoom zum Meeting-ID: 856 8766 2836 ein:

 

 

https://us02web.zoom.us/j/85687662836?pwd=bE4wRloxVENYWGZUaE5rekh3T3ZKUT09

 

 

Nach Klicken auf den Link werden Sie aufgefordert ein Passwort einzugeben. Dieses lautet 38084


0 Kommentare

Premieren Okt Nov

Jan Phillip Gloger
Jan Phillip Gloger

Freitag, 30.10.2020 (Schauspielhaus):

"Take The Villa And Run" (Uraufführung)

von Rene Pollesch

 

dazu eine Einführung von Schauspieldirektor Jan Phillip Gloger und Dramaturg Fabian Schmidtlein

Rene Pollesch, designierter Intendant der Freien Volksbühne Berlin
Rene Pollesch, designierter Intendant der Freien Volksbühne Berlin

Download
Einführung zu "Take The Villa And Run"
Jan Philipp Gloger und Fabian Schmidtlein erläutern das Stück von Rene Pollesch. Ein Glas Sekt müssen Sie sich dazu selbst einschenken!
Einführung kleiner mono.mp3
MP3 Audio Datei 5.0 MB

Samstag, 14.11.2020 (Kammerspiele):

"Im Haus" von Martin Crimp

Regie: Wenzel Winzer

 

mit Anna Klimovitskaya und Nicolas Frederick Djuren


Samstag, 21. November 2020 (Kammerspiele):

"Bestätigung" von Chris Thorpe

 

mit Sascha Tuxhorn


0 Kommentare

Fundus, digital

 

AUF DER HOMEPAGE DES STAATSTHEATERS IM DIGITALEN FUNDUS UND UNTER DEN ANWESENHEITSNOTIZEN FINDEN SIE NACHSTEHEND VORSCHLÄGE, DIE SPEZIELL FÜR UNSEREN SCHAUSPIELFÖRDERVEREIN INTERESSANT SEIN KÖNNTEN.

 

Stücke aus den vergangenen beiden Spielzeiten werden auf knackige 20-30 Minuten verdichtet:
https://fundus.staatstheater-nuernberg.de/detail/lieblingsrepertoireleicht-
gekuerzt

 

Erste Staffel. Webserie von Boris Nikitin und Patrik Thomas
https://fundus.staatstheater-nuernberg.de/detail/erste-staffelwebserie-
von-boris-nikitin-und-patrik-thomas

 

OPEN SHUTDOWN: Eine Online-Diskussionsreihe des Staatstheaters Nürnberg in Zusammenarbeit mit den Nürnberger Nachrichten und dem Bayerischen Rundfunk:
https://fundus.staatstheater-nuernberg.de/detail/open-shutdownwas-
macht-das-mit-uns-eine-diskussionsreihe

 

Eine digitale Lesereihe von und mit Adeline Schebesch:
https://fundus.staatstheater-nuernberg.de/detail/anwesenheitsnotizirrlichter-
ueber-dem-dutzendteich-eine-digitale-lesereihe-von-undmit-
adeline-schebesch

 

„Sie haben gut reden“ von Elfriede Jelinek mit Annette Büschelberger
https://fundus.staatstheater-nuernberg.de/detail/anwesenheitsnotizsie-
haben-gut-reden-von-elfriede-jelinek

 

„Löhles Kommentar zur Wirklichkeit“ von Hausautor Philipp Löhle mit Mitgliedern des Ensembles:
https://fundus.staatstheater-nuernberg.de/detail/anwesenheitsnotizloehles-
kommentar-zur-wirklichkeit-von-philipp-loehle


0 Kommentare

Trauer um Gustav Roeder

Der Förderverein trauert um sein Gründungsmitglied und um seinen langjährigen stellvertretenden Vorsitzenden Gustav Roeder.

 

Er war ein Leuchtturm in der fränkischen Kulturlandschaft.

Er war ein belesener Freund des Nürnberger Theaters.

Er war ein immer positiver Ideengeber und Gesprächspartner.

 

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.


0 Kommentare

Spenden.Aktion

Das Staatstheater hat in Zusammenarbeit mit den „Freunden der Staatsoper“ eine Spendenaktion zu Gunsten der freischaffenden Künstler am Staatstheater ins Leben gerufen. Der Bitte um Unterstützung durch die Mitglieder aller Fördervereine wollen wir gerne nachkommen.

Wir veröffentlichen deshalb ein Schreiben des Staatsintendanten, Herrn Jens Daniel Herzog als Anhang zur Kenntnisnahme.

 

Lieber Herr Schmid,

bereits seit Tagen stehen unsere Telefone nicht mehr still. Viele Besucher/innen, Abonnenten/innen, Vereinsmitglieder und Vorstände haben sich in dieser für uns alle ungewöhnlichen Zeit gemeldet und Ihre Hilfe angeboten. Das berührt, macht uns Mut und stimmt uns dankbar.

Schon kurz nach Schließung unseres Hauses war klar, dass vor allem unsere freischaffenden Künstler/innen unter der Situation zu leiden haben, Ihnen fallen alle Gagen weg, die sie in dieser Zeit erhalten hätten.

Mit einer gemeinsamen Spendenkampagne können wir viel bewegen und die freischaffenden Künstler/innen unseres Hauses direkt unterstützen.

Die Freunde der Staatsoper Nürnberg e.V. haben gemeinsam mit dem Staatstheater einen Spendenfonds aufgelegt, der unseren freischaffenden Gästen rasche, unkomplizierte Hilfe in der für viele aktuell verzweifelten Lage bieten soll.

Als großes Mehrspartenhaus Bayerns sind Freischaffende aller Sparten betroffen. Aus diesem Grund ist es mir umso wichtiger, Sie alle und alle unsere Fördervereine mit an Bord zu nehmen.

Zusammen mit den Mitgliedern Ihrer Fördervereine, unseren Besucher/innen und Abonnent/innen wollen wir 50.000 Euro sammeln!

 

Staatsintendant Jens-Daniel Herzog und die Freunde der Staatsoper Nürnberg e.V. rufen dazu auf, sich an der Kampagne mit zusätzlichen Spenden an folgendes Konto zu beteiligen:

 

Freunde der Staatsoper Nürnberg e. V.

Verwendungszweck: Spendenkampagne Corona

Commerzbank Nürnberg

IBAN: DE84 760 400 61 05113 11300

BIC: COBADEFFXXX


0 Kommentare