Vorschau auf die Schauspiel-Saison 2017/2018

Schauspielhaus:

 

06.10.2017: Kasimir und Karoline (Ödön von Horvath),

Regie: Georg Schmiedleitner

 

21.10.2017: Abgefrackt! (Alistair Beaton), Regie: Klaus Kusenberg, DSE

 

16.12.2017: Die Wiedervereinigung der beiden Koreas (Joel Pommerat),

Regie: Klaus Kusenberg

 

24.02.2018: Draußen vor der Tür (Wolfgang Borchert), Regie: Sascha Hawemann

 

14.04.2018: Wie es euch gefällt (William Shakespeare), Regie: Frank Behncke

 

02.06.2018: Raumstation Sehnsucht (Bettina Ostermeier & Friederike Engel), Regie: Patricia Benecke

Kammerspiele:

 

13.10.2017: Wir sind glücklich (Volker Schmidt),

Regie: Anne Bader, UA

 

15.12.2017: Im Schatten kalter Sterne (Christoph Nußbaumeder), Regie: Shirin Khodadadian, UA

 

07.04.2018: Robert Redfords Hände selig (Rebekka Kricheldorf),

Regie: Bettina Bruinier

Blue Box:

 

07.10.2017: Höhenrausch (Jörn Klare),

Regie: Julia Prechsl

 

14.12.2017: Nekropolis - Die Stadt gehört uns! (Anita Augustin & Eike Hannemann),

Regie: Eike Hannemann, UA

 

09.02.2018: Auferstehung (Leo Tolstoi), Regie: Akin Isletme

 

10.05.2018: Körper (Adeline Schebesch),

Regie: Julia Prechsl

 

27.06.2018: Siegerstück von Talking About Borders 2017



0 Kommentare

MV.2017 Teil 1

 

Im großen Schauspielhaus fand die Mitgliederversammlung des Fördervereins statt, der Vorstand fand sich in der Kulisse des Stücks "Pension Schöller" wieder.

Leider waren nur 36 stimmberechtigte Mitglieder anwesend.

 

Die wichtigsten Ergebnisse in Kürze:

  • Anstieg der Mitgliederzahl auf 451
  • Anzahl der öffentlich zugänglichen Proben war 2016 unterdurchschnittlich
  • solide finanzielle Situation des Vereins
  • Einnahmen 2016: 34.324 €; Ausgaben 2016: 37.327 €; aktueller Kontostand am Jahresende: 27.550 €
  • einstimmige Entlastung des Vorstands
  • Satzungsänderung nicht möglich, daher erfolgt eine weitere MV, wahrscheinlich am Mo. 29.5.2017 (schriftliche Einladung folgt)
  • Verabschiedung von Chefdramaturg Horst Busch, der nach Saarbrücken wechselt
  • geplante öffentliche Veranstaltung im Juni mit Klaus Kusenberg und den fünf dienstältesten Nürnberger SchauspielerInnen

0 Kommentare

Letzter Vorhang für R.

 

Roland Wiesmeier

 

war Gründungsmitglied und  langjähriges Vorstandsmitglied des Fördervereins Schauspiel Nürnberg.

Dazu war er ein ausgesprochener "Fan" des Nürnberger Sprechtheaters.



0 Kommentare

Neujahrs.Empfang.2017

Über 120 Mitglieder des Fördervereins konnte der Vorsitzende Manfred Schmid im Foyer des Schauspielhauses zum Neujahrsempfang 2017 begrüßen.

Die Gäste freuten sich über die Dankesworte von Schauspieldirektor Klaus Kusenberg an den Verein und an seine Ausblicke auf das Jahr 2017.

Zwei neue Ensemblemitglieder, Lilly Gropper und Janco Lamprecht (Frederik Bott war leider erkrankt), wurden von der Dramaturgin Friederike Engel vorgestellt und präsentierten sich mit kurzen szenischen Appetithappen.

Als Ehrengäste begrüßte Manfred Schmid (3.v.l.): v.l. Regina Frieser (JU Nbg. Ost), Sebastian Brehm (CSU-Fraktionsvorsitzender und Vertreter des OB), Marcus König (Stadtrat) und Peter Daniel Forster (CSU-Fraktion mfr. Bezirkstag)
Als Ehrengäste begrüßte Manfred Schmid (3.v.l.): v.l. Regina Frieser (JU Nbg. Ost), Sebastian Brehm (CSU-Fraktionsvorsitzender und Vertreter des OB), Marcus König (Stadtrat) und Peter Daniel Forster (CSU-Fraktion mfr. Bezirkstag)


Klaus Kusenbergs Ausblick auf das Jahr 2017
Klaus Kusenbergs Ausblick auf das Jahr 2017
Szenen aus ihrer Nürnberger Bewerbung präsentierten Lilly Gropper und Janco Lamprecht
Szenen aus ihrer Nürnberger Bewerbung präsentierten Lilly Gropper und Janco Lamprecht


0 Kommentare

Kompetenter Gesprächspartner

Einen kompetenten Gesprächspartner hatten die Mitglieder des Fördervereins bei der Einführung zur Premiere der "Römischen Trilogie" am 22. Oktober.

Bearbeiter John von Düffel erläuterte - zusammen mit Dramaturgin Katja Prussas - seine Intentionen bei der Komposition des Shakespeare-Trios. Die zentralen Fragestellungen waren für ihn: "Glauben wir an die Richtigkeit von Mehrheitsentscheidungen? Glauben wir daran, dass das Volk durch die Wahl seiner Repräsentanten und durch die Verleihung von Macht auf Zeit die beste Auswahl und Kontrolle vollzieht? Wer ist dieses Volk eigentlich?"


0 Kommentare