Theater.Preis 2016

Am 12. Juli hat die Jury getagt und - auch auf der Basis der Vorschläge von Mitgliedern des Fördervereins - entschieden.

Es gibt 2016 drei PreisträgerInnen, am 21. Juli findet nach der Vorstellung von "Ein Volksfeind" um ca. 22.00 Uhr im Schauspielhaus die Verleihung statt.

Josephine Köhler: Hauptpreis für ihre vielseitigen, hervorragenden Leistungen (seit 2011 im Ensemble)
Josephine Köhler: Hauptpreis für ihre vielseitigen, hervorragenden Leistungen (seit 2011 im Ensemble)
Rainer Matschuck: für seine langjährige persönliche Leistung (seit 1998 am Staatstheater Nürnberg)
Rainer Matschuck: für seine langjährige persönliche Leistung (seit 1998 am Staatstheater Nürnberg)
Nicola Lembach: für ihre schauspielerischen Leistungen und für ihr zeichnerisches Talent (zu sehen in den Aufführungen „39 Stufen“, „Angry Bird“ und „George Kaplan“)
Nicola Lembach: für ihre schauspielerischen Leistungen und für ihr zeichnerisches Talent (zu sehen in den Aufführungen „39 Stufen“, „Angry Bird“ und „George Kaplan“)


0 Kommentare

This Could Be The Last Time

Im Schauspiel verabschieden sich in diesem Sommer einige Produktionen: Am 26. Juli sieht  Jochen Kuhl als „König Lear“ letztmals auf der großen Bühne seinem Schicksal entgegen, die kämpferischen Protagonisten aus „Das Fleischwerk“ und „Ein Volksfeind“ sind am 24. und 27. Juli noch einmal zu erleben.

Letzte Chance in den Kammerspielen gibt es für die „Wintersonnenwende“ (22.7.), die Geschichte der krebskranken Sophie, „Heute bin ich blond“ (25.7.), und Lucy Prebbels „The Effect“ (7.7.).

Wer bisher noch keine Gelegenheit hatte, in der BlueBox Jörn Klares „Der frühe Hase fängt die Axt“ (7.7.) und „≈ [ungefähr gleich]“ (15.7.) von Jonas Hassen Khemiri zu sehen, dem seien letzte Blicke auf die beiden Inszenierungen empfohlen.


0 Kommentare

Vor.Schau 2016/2017

 Schauspielhaus

 

Samstag, 08. Oktober 2016

Der Prozess des Hans Litten - Taken at Midnight (DSE)

von Mark Hayhurst

Inszenierung: Jean-Claude Berutti

 

 

Samstag, 22. Oktober 2016

Römische Trilogie (UA)

Nach „Coriolanus“, „Julius Cäsar“ und „Antonius und Cleopatra“ von William Shakespeare

Inszenierung: Klaus Kusenberg

 

 

Freitag, 09. Dezember 2016

Die Katze auf dem heißen Blechdach

von Tennessee Williams

Inszenierung: Georg Schmiedleitner

 

 

Samstag, 04. März 2017

Die Ratten

von Gerhart Hauptmann

Inszenierung: Sascha Hawemann

 

 

Sonntag, 23. April 2017

Pension Schöller

von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs

Inszenierung: Bernadette Sonnenbichler

 

 

Samstag, 10. Juni 2017

Die Jungfrau von Orleans

Eine romantische Tragödie von Friedrich Schiller

Inszenierung: Peter Wittenberg

Kammerspiele

 

Samstag, 15. Oktober 2016

Und dann kam Mirna

von Sibylle Berg

Inszenierung: Anne Bader

 

Freitag, 16. Dezember 2016

Schönheit

von Nino Haratischwili

Inszenierung: Petra Luisa Meyer

 

Samstag, 25. Februar 2017

The red lion (DSE)

von Patrick Marber

Inszenierung: Klaus Kusenberg

 

Freitag, 09. Juni 2017

Biedermann und die Brandstifter

von Max Frisch

Inszenierung: Christoph Mehler

 

BlueBox

 

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Sämtliche Erzählungen (UA)

von Jakob Nolte

Inszenierung: N.N.

 

Donnerstag, 23. Februar 2017

Black Box 149 (EE)

von Rosemary Johns

Inszenierung: Christian Papke

 

Donnerstag, 13. April 2017

Siegerstück TALKING ABOUT BORDERS 2016 (UA)

 

Donnerstag, 08. Juni 2017

2023 - Atatürks Erben (UA)

Ein Rechercheprojekt von Tuğsal Moğul

Inszenierung: Tuğsal Moğul



0 Kommentare

MV 25-4-2016

47 von derzeit 436 Mitgliedern trafen sich zur Mitgliederversammlung am Montag, dem 25.4.2016 im Foyer des Schauspielhauses. Zunächst berichtete der Vorsitzende Manfred Schmid von den Aktivitäten des vergangenen Jahres und präsentierte einige Neuerungen für 2016:

  • neuer Werbeflyer,
  • neues Roll-Up zur Mitgliederwerbung im Schauspielhaus,
  • Planung einer Theaterfahrt im Herbst 2016

Schatzmeisterin Christa Rennette-Arens konnte solide Zahlen für das abgelaufene Jahr vorlegen, die von den Revisoren überprüft worden waren.

Der Förderverein hat im Jahr 2015 folgende Produktionen mit insgesamt 25.500 € unterstützt:

  • „Das Leben der Bohme“: Beteiligung an den Kosten für die Band
  • „Romeo und Julia“: Beteiligung für die aufwendigen Kostüme
  • „Die schmutzigen Hände“: Beteiligung an den Kosten für das Bühnenbild
  • Uraufführung „Der frühe Hase fängt die Axt“: Beteiligung an den Kosten für den Autor Jörn Klare
  • „König Lear“: Beteiligung an den Kosten für die Ausstattung
  • „Das Fleischwerk“: Beteiligung an den Kosten für den Gast

 Im Anschluss daran wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

 

Schauspieldirektor Klaus Kusenberg zog schließlich ein sehr erfreuliches Fazit der noch nicht ganz abgelaufenen Spielzeit 2015/2016: "eine außerordentlich erfolgreiche Saison"!


0 Kommentare

Theater.Werkstatt

Zu einer exklusiven Führung durch die neuen Werkstätten des Staatstheaters Nürnberg trafen sich Förderer und Sponsoren im Nordostpark. Projektleiterin Jana Schiebel erläuterte die Arbeit der Schlosserei, der Schreinerei und im Malersaal. In der großen Fertigungshalle stand bereits ein Bühnenbild für die Oper in der kommenden Spielzeit. Ulrike Neuleitner zeigte die Entstehung der Malerarbeiten für die Prospekte des Musicals "Kiss Me Kate". Etwa 35 Mitarbeiter sind in den großen, lichtdurchfluteten Räumen tätig, alle loben die idealen Arbeitsbedingungen. Die Besucher gewannen an dem Nachmittag eine neue Perspektive auf die Produktionen des Staatstheaters.



0 Kommentare